Ooh Ah Cantona

Wilde Liga Bielefeld

Ooh Ah Cantona, die Wilde Liga Mannschaft aus Bielefeld. Gegründet im Jahr 2011, den dierekten Aufstieg in den Fahrstuhl geschafft. Mit viel Bier, Glück und vielleicht auch etwas KÖNNEN werden sie bald erneut aufsteigen, dem sind sie sich sicher!


Aktuelle Tabelle

1

Ohh Ah Cantona

19

14

1

4

49:24

43

2

FC Unstjoppable

19

11

4

4

75:44

37

3

Bolzenbande links außen

18

11

3

4

46:27

36

4

Almsteiger

18

8

6

4

38:26

30

5

Laufen soll'n die Andern

18

9

3

6

32:32

30

6

Die Gaudinos

17

7

5

5

49:29

26

7

VFB Totalausfall

19

6

3

10

24:34

21

8

Sensimilla Casa*

15

5

3

7

31:39

18

9

Barcardi Ballencia

18

5

2

11

39:53

17

10

Väter der Klamotte*

16

5

1

10

34:44

16

11

Huscher Löwen

17

5

1

11

26:57

16

12

1. FC Torlouse

18

4

0

14

29:63

12

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Ungefährdeter Sieg gegen Rapid Orgasmus

Als der Morgentau noch über den Wiesen der Radrennbahn schwebte, trafen sich am Sonntag 12 ausgeschlafene Cantonesen zum Ballspielen. Die im Vorfeld heiß diskutierte Anstoßzeit von 10 Uhr erwies sich im Nachhinein als richtig. Zwar konnten wir zu dieser Zeit nicht mit der gewohnten Unterstützung unserer Ultras rechnen, diese benötigten wir heute aber auch nicht.

Wie auch der Gegner konnten wir heute nur auf 12 Spieler zurückgreifen, weshalb wir uns auf eine Systemumstellung vom zuletzt so erfolgreichen 4-3-3 auf ein 4-4-2 System einigten. Auf sehr tiefem Geläuf gestaltete sich die Anfangsphase noch weitesgehend offen. Jeder musste sich erstmal auf die seifigen Bodenverhältnisse einstellen. Nach gespielten 10 Minuten dann die erste ordentliche Kombination, beginnend aus unserer Abwehr übers Mittelfeld bis in die Spitze, die jedoch den Abschluss zunächst noch vermissen ließ. 5 Minuten später war es dann schon soweit, als der Ball über außen nach vorne getragen wurde, spielte Kachel von der grundlinie flach in den Rücken der Abwehr, der freistehende Marcus hatte keine Mühe aus 13 Metern einzuschieben. Nach Wiederanstoß kamen auch die Orgasmen zu ersten Offensivszenen. Als ein gegnerischer Stürmer frei vor Keeper Hansen auftauchte, reagierte dieser glänzend und konnte klären. In der Folge entwickelte sich ein rassiges Spiel mit vielen ansehnlichen Kombinationen und Torchancen, hüben wie drüben. Nachdem erneut ein Kicker der Orgasmen freistehend vor "Möwe Hansen" auftauchte, konnte dieser einmal mehr sein ganzes Können unter Beweis stellen und tat dies auch mit sicherer Fußabwehr. Als gefühlte 30 Minuten gespielt waren folgte der nächste Höhepunkt auf Seiten des OAC. Schnell lief der Ball über die linke Abwehrseite nach vorne, wo Kachel in den freien Raum gestartet war und das Spielgerät nach Steilpass von Steffen in Empfang nahm. Mit Zug zum Tor und guter Übersicht sah und bediente er den mitgelaufenden Marius C, dieser konnte aus 3 Metern Torentfernung nicht mehr viel falsch machen und markierte das durchaus verdiente 2-0. Bis zu Halbzeit erspielten wir uns weiterhin gute Möglichkeiten, der Torerfolg blieb jedoch aus.

In der Pausenansprache gab es keine zwei Meinungen. Über weite strecken kontrollierten wir das Geschehen auf dem Platz, ließen nur 2 Torchancen zu, verpassten es jedoch den Sack zu schließen. Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns also vor, die Überlegenheit weiter in zählbares widerzuspiegeln.

5 Minuten waren gespielt, da schickte Alex S. nach einem Traumpass durch die Schnittstelle der Abwehr, Flügelstürmer Kachel auf die Reise. Alleine vor des Gegners Tor hatte er keine Mühe und schloss kühl ins rechte untere Eck ab. Mit dem 3-0 war der Deckel drauf... Denkste!!.... nur wenig später prallte Mario Völler der Ball im Srafraum unglücklich an die Hand, Elfmeter. Keeper Hansen ahnte zwar die Ecke, kam aber an den scharf geschossenen Flachschuss nicht mehr heran. Wer jetzt einen beflügelten Gegner erwartete, sah sich getäuscht. Der OAC nahm jetzt das Heft wieder in die Hand und setzte den Gegner mit Pressing unter Druck. Nach erneuter Balleroberung ging es wieder einmal schnell über die Außen. Alex N. schickte Kachel, dieser legte quer nach innen wo Steffen´s Schussversuch noch aus kurzer Distanz geblockt wurde, Marcus W schaltete aber am schnellsten und drosch den Abpraller über die Torlinie. Das 4-1 bedeutete gleichzeitig auch die Entscheidung dieses Spiels. In den letzten 15 Minuten versuchten wir noch etwas für unser Torverhältnis zu tun. Nach einigen knappen Abseitsentscheidungen und liegen gelassenen Torchancen war es der aufgerückte Shedu, der aus ca. 35 Metern Diztanz abzog... und traf... Traumtor!!! Damit krönte unser Abwehrchef seine fehlerfreie Leistung an diesem Tag.

Pünklich wie der Morgen pfiff Auswechselspieler Jonah (danke fürs kommen heute) das Spiel ab. Ein Kompliment an die gesamte Truppe hier und heute über 90 Minuten nicht nur durchzuhalten, sondern die auch, sowohl in spielerischer als auch in kämpferischer hinsicht, zu überzeugen wusste.

Am kommenden Sonntag gibt es das Wiedersehen mit dem Titelkandidaten Libertadores de America, ein Spiel mit Spannungsgarantie. Wir hoffen auf einen breiten Kader und natürlich die Unterstützung der Ultras. Die genaue Anstoßzeit gibts dann kommende Woche.

Überzeugender Sieg gegen die Almsteiger

Der nächste unbekannte Gegner unserer Mannschaft hieß am4. Spieltag Almsteiger Bielefeld. An einem schönen Spätsommertag konnten wir aus dem vollen schöpfen und traten mit einem 23-köpfigen Kader an.

Von Beginn an bauten wir mit neu formierter Viererkette viel Druck auf und konnten den Gegner stets in deren Hälfte beschäftigen. So kam es relativ schnell zu ersten Halbchancen, die aber noch nicht die erhoffte Führung brachten. Bis zur 20 Minute mussten wir warten ehe sich Josi ein Herz nahm und aus der Distanz von ca. 17 Metern zur Führung einschob. Jetzt schien der Bann gebrochen und wir trafen fast bei jeden Versuch, der aufs Tor kam. So war es David der nach schönem Spielzug zum 2-0 vollendete. Noch vor der Pause kam es im gegnerischen Strafraum zu einem Foulspiel an David, den fälligen Elfmeter verwandelte Alex S. eiskalt. Sein erstes Pflichtspieltor für den OAC überhaupt!! Glückwunsch Axel!!

Zur Pause stand es also hochverdient 3:0, da die Almsteiger auch vorne außer Entlastungsangriffe nichts zustande brachten. Ein Kompliment auch an unser Einsatzfreudiges Mittelfeld, das fast jeden Angriff der Gäste im Keim ersticken ließ. Falls doch mal etwas durchkam stand unsere Abwehr stets sicher und konnte den Ball meist unter Kontrolle bringen.

Zum zweiten Spielabschnitt nahmen wir uns vor, weiter offensiv auf uns aufmerksam zum machen, ohne dabei "Hackespitze1-2-3" zu spielen. Dies gelang uns prima und so kam es relativ schnell zum spielentscheidenen 4:0 durch Marcus, einen der Wohlfahrtsbrüder! Beim 5-0 war es erneut ein Debüt-Treffer, dieses mal traf der von der Bolzenbande transferierte Maxi, in seinem ersten Spiel für den OAC als Feldspieler. Das 6-0 markierte mit einem schönen Schlenzer Alex N. Das letzte Tor für die Cantonesen in diesem Spiel erzielte, nach feinem Spielzug, Kachel. Den Schlusspunkt allerdings durften die Almsteiger setzen, wie dieser genau zustande kam weiß ich jetzt auch nich mehr so genau.

Unterm Strich steht ein sehr überzeugender 7:1 Erfolg. Nach 4 Pflichtspielen können wir jetzt ganz entspannt auf die Tabelle gucken und sehen ganze 9 Punkte auf unserem Konto. Das Primärziel, der Erhalt der Fahrstuhlklasse, scheint also machbar zu sein.

Am kommenden Sonntag, den 14. Oktober, treffen wir in der Pokalquali auf einen alten Bekannten, den FC Libertadores de America. Angestoßen wird um 13 Uhr wie gehabt an der Radrennbahn.

Cantona siegt 3-2 gegen Die Knipser

Mit 12 Mann und etwas Glück

In einem rassigen Spiel konnten wir die Knipser mit 3-2 in ihre Schranken weisen. Die Vorzeichen standen allerdings schlecht, da einige unserer Leistungsträger verhindert waren und wir nur mit einem 12er Kader antreten konnten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und etwas Glück gelang es uns dennoch die 3 Punkte einzufahren.

Gleich zu Beginn der Partie wurden Chancen auf beiden Seiten herausgespielt, wobei der Gegener eindeutig die klareren hatte. Dank Hansen und seiner Möwe hielt er uns durch klasse Paraden im Spiel. Nach gut einer halben Stunde musste er jedoch hinter sich greifen, denn nach einem scharfen Pass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle unserer Abwehr, konnte der Knipser frei vor einlochen. In der Folge versuchten wir uns durch mehr Gegenpressing vom Druck der Knipser zu befreien. Dies gelang uns recht gut und wir konnten "the point of view" wieder ins Mittelfeld verlagern. In der 40. Spielminute war es David, der das Spielgerät hoch und lang in die Spitze schlug. Als Kachel auf einen Querschläger des Abwehrspielers spekulierte, lag er damit genau richtig... der Ball rutsche zu ihm durch und er zögerte nicht, sondern haute das Ding mit einem fulminanten Linksschuss in die Maschen. Mit einem etwas glücklichen 1-1 ging es zum Pausentee, denn es hätte auch gut und gerne 1-5 stehen können. Naj0.. Danke Hansen!!!

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, breiter zu werden! Die ersten 20 Minuten gelang uns das aber nicht wirklich.. das Spiel war ausgeglichen, Halbchancen hüben wie drüben. Trotzdem stand es mitlerweile 2-1 für den OAC. Was war passiert??? Nachdem wir einen Eckstoß herausholen konnten, war es Josi, der sich den Ball schnappte und richtung Eckfahne spazierte. Er lief an und traf, und zwar direkt ins kurze Eck! Wie aus dem Nichts stand es 2-1 für die Cantonesen. Die Führung währte aber nicht lange, denn nach einem Gegenstoß der Gäste konnten diese ihn durch ihre einzige Spitze erfolgreich abschließen. Es ging wieder von Null los.

Nach dem Ausgleich schienen wir uns an die Halbzeitansprache erinnert zu haben und konnten die Vorgaben immer besser umsetzen. Es gelang uns den Gegner laufen zu lassen und sowohl druckvoll als auch überlegt nach vorne zu Spielen. Nach einigen Distanzschüssen näherten wir uns immer öfter des Gegners Tor an und konnten fast wie beim Eishockey ein Powerplay aufbauen.

Nach einigen Fehlversuchen war es dann Alex N. der mit seiner scharfen Hereingabe Josef bediente, und dieser aus gut 15 Metern per Kopf seien Doppelpack schnürte. Die erneute Führung war geschafft und 10 Minuten noch auf der Uhr. Es schien als hätten wir die Knipser durch den Führungstreffer einen moralischen Knax verpasst, denn bis zum Abpfiff passierte nicht mehr viel. Pünktlich nach 90 Spielminuten ertönte der Schlusspfiff und der Dreier war eingefahren.

Spieler des Spiels waren heute gleich 2 Leute: Josef mit seinem Doppelpack und Hansen, der uns in der ersten Halbzeit im Spiel gehalten hat. Weiter so!!!

 

Kommenden Sonntag ist ein Nachholspieltag vorgesehen. Geplant wird das Spiel gegen die Libertadores de America um die Pokalqualifikation. Einen genauen Termin gibt es in Kürze.

Gelungener Start

3 Punkte aus 2 Spielen

Zum Auftakt der Saison gab es für die Cantonesen eine 1-3 Niederlage gegen Sensimilia Casa. Da der zweite Spieltag gegen die Almsteiger ausfiel, hatten wir im zweiten Spiel die "harten" Kopfnüsse zu Gast auf der Spielwiese. Noch in der Vorsaison lieferten wir uns 2 packende Duelle auf Augenhöhe, wobei die Kopfnüsse, verdient hin oder her, die Oberhand behielten. Im dritten Versuch gelang es uns schließlich gegen den für ihre Fairness bekannten Gegner zu gewinnen. 3-0 lautete das hochverdiente Endergebnis, das auch durch die Tore von Alex N, Flo und Marius C zustande kam.

Mit 3 Punkten aus 2 Spielen auf der Habenseite können wir als Neuling in dieser Liga durchaus zufrieden sein. Am kommenden Sonntag trifft der OAC auf den noch unbekannten Gegner Die Knipser. Laut Teilnahmeliste können wir dieses mal nicht auf einen "20er-Kader" zurückgreifen, denn einige Spieler befinden sich entweder in der Reha oder auf Lustreise.

Mit dem was wir haben, hoffen wir etwas zählbares zu holen... Ooh Ah Cantona...

Aufsteiger 2012

Endlich in den Fahrstuhl eingestiegen

Wir haben das letzte Saisonspiel auf dem Sportplatz in Enger ausgtragen auf welchem auch das Turnier "Kicken für Afrika" an diesem WE stattgefunden hat.
Der VfB hatte sich bereit erklärt das Spiel dort auszutragen da unser Team Ooh Ah Cantona dadurch die Möglichkeit hatte an diesem großartigen Turnier teilnehmen zu können was wir sehr zu schätzen wissen!
Der VfB konnte durch einen Sieg aufsteigen, dem OAC reichte ein Unendschieden.
Der Platz glich zwar ehr einem Acker und es musste auf Kleinfeldtore gespielt werden aber das tat der Motivation und Spielfreude keinen Abbruch.
Die erste Halbzeit begann mit einem Hammer für den VfB: ca 6 Minute Elfmeter! Doch der OAC Keeper hält grandios!
Der VfB drängte weiter und brachte den OAC öfter in Bedrängniss doch auch diesem Ansturm hielt die Abwehr stand.
Auch der OAC hatte einige Chancen in der doch recht ausgeglichenen ersten Halbzeit die folgerichtig 0:0 endete.
In der Zweiten Halbzeit begann der OAC Druckvoll und erzielte nach einem Freistoß das 1:0.
Der VfB war nun in Zugzwang und öffnete seine sehr starke Abwehr um mehr Druck nach vorn zu entwickeln was den OAC ein ums andere mal in Bedrängniss brachte.
Einen weiteren Freistoß auf das Tor des VfB hielt der Keeper mit einer sehr guten Parade und verhinderte zu dem Zeitpunkt eine Vorendscheidung.
Dem OAC ergaben sich nun einige Konterchancen und nach einem weiteren Angriff erzielten die Cantonesen auch das 2:0!
Das Ergebniss hätte nach einem weiteren Konter noch auf 3 : 0 ausgeweitet werden, aber ein Stürmer des OAC vergab freistehen vor dem Keeper des VfB.
Wenig später erfolgte der Schlusspfiff und beim OAC gab es kein halten mehr. Im ersten Jahr der Aufstieg in den Fahrstuhl!
Nach kurzer und heftiger Jubelphase wurde sofort dem VfB gedankt für das durch und durch faire Aufstiegfinale und Glückwünsche für das nächste Jahr verteilt.
Der OAC feierte noch mit den ca 50 Anwesenden Zuschauern ausgelassen mit Bierdusche und Laolawelle.

Der Fahrstuhl rückt näher

Herzschlagfinale um den Aufstieg

Dank einer souveränen Leistung gegen Dynamo Amfahrrad öffnete uns der Fahrstuhl vergangenes Wochenende seine Türen zur kommenden Saison. Um den letzten Schritt in dieser Serie vollziehen zu können bedarf es eines Sieges über den VfB Totalausfall 09.

Voraussichtlich wird das Spiel am 08.07.2012, im Rahmen des Fußball-Festivals "Kicken für Afrika", in Enger ausgetragen! Die genaue Uhrzeit ist noch nicht bekannt! Alle Angaben ohne Gewähr!

Spannung pur im Saisonfinale

Letzten 2 Spiele entscheiden über Aufstieg

Nach der bitteren Niederlage im viertletzen Spiel gegen Libertadores de America schienen alle Aufstiegshoffnungen über den Haufen geworfen. Größter konkurrent, der VFB Totalausfall 09 ist mit einem Sieg über die New Kids scheinbar uneinholbar an uns vorbeigezogen. Aus eigener Kraft konnten wir es, obwohl noch das Spiel gegen den VFB ansteht, nicht mehr schaffen, den 3. Aussteigsplatz aus Liga 3 zu erreichen.

Es sollte anders kommen... 

Schon einen Spieltag darauf leistete sich Totalausfall einen Ausrutscher gegen die Spartaner, während wir unsere Plichtaufgabe bei VN Rudelbildung (11-1 Sieg) erfüllen konnten. Nun ist klar, dass wir nach Abzug aller Punktstrafen bei einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen Totalausfall den Aufstieg Perfekt machen können. Vorausgesetzt ist natürlich ein 3-facher Punktgewinn im vorletzten Spiel gegen Dynamo AmFahrrad. Anstoß ist Sonntag, den 24.06.2012 um 11 Uhr auf Platz 1, an der Radrennbahn zu Bieleld. Der genaue Termin für das Letzte Saisonspiel gegen den VFB Totalausfall 09 wird in kürze bekannt gegeben.

Stimmungsvolles Achtelfinale an der Radrennbahn

Stimmung stirbt zuletzt

 

Stimmung wie im Stadion heizte den Achtelfinalbegegnungen im wilden Pokal ordentlich ein. Vor allem Ooh Ah Cantona und Disko Partizani brachten reichlich Anhänger und allerlei Fan-Utensilien mit, die für echte Pokalatmosphäre sorgten. Die Fankurve von Titelverteidiger Disko Partizani peitschte die Mannschaft zu einer mit 3 Toren innerhalb von wenigen Minuten sensationellen Anfangsphase. Danach kontrollierten sie das Spiel und kamen gegen den Favoriten Ausgerechnet Jumping am Ende zu einem deutlichen 6:0. Schützenfest und großartige Stimmung von und mit Disko "Party"zani, sehr zum Leidwesen des geschlagenen Wurstligisten.

 


Die zweite große Fankolonie erlebte einen echten Pokalfight. Der größere Fanclub, die bessere Pyrotechnik und ein eigener Kameramann nutzten Ooh Ah Cantona am Ende aber wenig. Rapid Orgasmus bezwang die bejubelten Außenseiter mit 2:0. Logisch, dass Rapidler Holger sein Team nun "auf dem Weg ins Pokalfinale" sieht. Dort will nach einjähriger Abstinenz auch Babylon /02 wieder hin. Der klare 5:0 Sieg gegen Laufen soll'n die Andern lässt keinen Zweifel an den großen Ambitionen des einstigen Pokalsiegers. Vorjahresfinalist Partisan Ekstase hatte bei seinem Sieg mehr Mühe. Yokohama Sadomaso musste sich nach hartem aber fairen Kampf am Ende doch knapp geschlagen geben. Yoko Patrick sah zwar bei seinem Team "gute Chancen, ein Tor zu schießen", schlussendlich setzte sich dennoch Partisan Ekstase mit Glück und Geschick 1:0 durch.

In Pokalrunde eins gegen Partisan Ekstase ausgeschieden musste der bisherige Souterrain-Spitzenreiter Feyenoord Dauerstramm einen Rückschlag ganz anderer Art hinnehmen. Am grünen Tisch mussten zwei Siege gemäß den Regeln in Niederlagen umgewandelt werden, so dass aus den Gejagten im Aufstiegskampf jetzt Jäger geworden sind.

Kommenden Sonntag darf dann wieder auf dem frischen Grün um Punkte gekämpft werden. Zu beachten ist aber die Zeitumstellung am übernächsten Wochenende. Wie immer gilt für die Buchungen im Platzwart: Nur die Zeit im Platzwart zählt.

Wildes Turnier im Winter

Stimmungsmeister hält Souterrain-Fahne hoch

 Oh Ah Cantona scheitert nach locker überstandener Gruppenphase in der Zwischenrunde des Wilden Winter Hallenturniers. Das Team erspielte sich in insgesamt 8 Partien zwar 4 Siege und 2 Remis bei nur 2 Niederlagen, musste aber trotzdem frühzeitig den Hut nehmen. Trotz des unglücklichen Ausscheidens haben die Stimmungsmeister einen bleibenden Eindruck bei den gegnerischen Mannschaften und den Organisatoren hinterlassen

Turniermodus

Der Wilde Winter wurde an zwei Tage ausgetragen. Insgesamt traten 25 Teams in 5 Gruppen a  5 Teams an. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde die wiederum in Gruppen a  5 Teams ausgefochten wurde. Ein Spiel der Vorrunde und der Zwischenrunde dauerten jeweils 10 Minuten. Die Spiele der Endrunde liefen über 15 Minuten. Die Gruppen A bis D spielten am Samstag. Die wichtigste Gruppe mit unter anderem unserem OAC und VFL Vollstuarz legte am Sonntag los.

Personalsituation

Die Startaufstellung stellte sich aus 5 Feldspielern und einem Torwart zusammen. Oh Ah Cantona stellte aufgrund mangelnder Spielzeit  insgesamt nur 10 Feldspieler und einen Torwart aus ihrem riesigen Fundus an talentierten Spielern. Leo legte die taktische Ausrichtung auf ein 2-2-1 fest. Eben jener Leo, Heiko, Schedu und Alex Stüer wurden für die Abwehrrotation eingeteilt. Josef, Carsten Wohlfahrt,  Steffen und David Stüer splitteten die Minuten im Mittelfeld und Basti sowie Kachel liefen je nach Toreslust im Sturm auf.

Tunierverlauf

 So schnell wie der Kuchen vom vereinseigenem Koch und Konditor Carsten W weg war so schnell und stürmisch starteten die Cantonesen ins Turnier. Zwei souveräne 2:0 Erfolge, einer davon gegen den späteren Turnierzweiten VFL Vollstuarz, sorgten für Euphorie bei den zahlreich mitgereisten Ultras.

Im dritten Spiel musste dann die erste heikle Situation überwunden werden. Der OAC musste das erste Mal einem Rückstand hinterher laufen. Doch die Moral war intakt und man drehte das Spiel noch durch Tore von der Wohlfahrt und David Stüer.

Mit drei Siegen aus drei Spielen war die Zwischenrunde gesichert und man ließ es im letzten Vorrundenspiel etwas lockerer angehen. Endstand 1:1.

Die Finalrunde

Warm gespielt und in shape waren alle heiß auf die nächste Runde. Doch angesichts des Spielplans hatten die Cantonisten insgesamt 3 geschlagene Stunden Wartezeit bis zum ersten Spiel der Zwischenrunde. Die Zeit ging mit lockeren Gesprächen, einer Menge Kuchen vielen Zigaretten und einigen Bieren zwar relativ schnell rum, doch zeigte das erste Spiel, dass der Rhythmus raus war. Das 1:1 gegen Klimke war ein alles in allem ordentliches Ergebnis doch standen noch 3 weitere Spiele gegen höher einzuschätzende Gegner an. Die zwei verlorenen Punkte sollten sich im weiteren Tunierverlauf noch als sehr ärgerlich heraus stellen.

Der OAC ließ sich jedoch erst mal nicht beirren und gewann das zweite Finalrundenspiel mit 1:0, sodass sie nach nun 6 gespielten Spielen immer noch ungeschlagen waren.

Der Knackpunkt

Beim Aufeinandertreffen gegen die 11 Richtige AG kam es somit zu einem der Spitzenspiele. Die frühe Führung der Cantonesen konterte die Aktiengesellschaft mit einem Doppelkontakt innerhalb kürzester Zeit. Dieser Genickschlag der wohl vielen anderen Vereinen gegen so einen starken Gegner den Mut geraubt hätte, störte des OAC jedoch keineswegs und erzielte den völlig verdienten Ausgleich. Nachdem sich beide schon mit einem schiedlich friedlichem Unentschieden abgefunden hatten kam es wohl zum bittersten Moment im ganzen Turnier. Eine zweifelhafte Regel, die es dem Torwart nicht erlaubt den Ball nachdem er ihn einmal abgelegt hat noch einmal aufzunehmen, gab es einen indirekten Freistoß für die 11 Richtigen. Mit alle Mann warfen sich die Cantonen in den Ball doch der abgefälschte Ball landete bei dem falschen und somit ging dieses wichtige Spiel mit 3:2 verloren. Die Enttäuschung war regelrecht spürbar und auch den Ultras hatte es kurzzeitig die Sprache verschlagen.

Alles oder nichts

Nach einem langen und bangen Blick auf die zwischenzeitliche Tabelle wurde den Cantonas klar das im letzten Spiel gegen den Ausgerechnet Jumping nur ein Kantersieg mit 5 Toren Unterschied das Weiterkommen sichern würde.

Nach einer schnellen Führung kochte die Stimmung auf den Rängen noch einmal auf doch verebbte fast genauso schnell wie sie gekommen war. Die Springer hatten den Ausgleich erzielt.

Man merkte wie der anfängliche Schwung und der Wille das unmögliche noch schaffen zu können raus war. Schlussendlich verlor man auch das letzte Spiel mit 3:1.

Mund abwischen und weiter machen

Trotz dieses bitteren Ausscheidens konnte der OAC mit absolutem erhobenen Hauptes die Turnhalle verlassen. Man war der erfolgreichste Vertreter aus dem Souterrain und hat damit gezeigt, dass der eingeschlagene Weg noch lange nicht am Ende ist.

Zerstuermer

Wochen der Wahrheit für Cantona

Dynamo Amfahrrad kommt am Sonntag

Die nächsten Wochen dürften für Spieler von Cantona nicht nur richtungsweisend sondern auch durch den 4-Punkte-Abzug am Saisonende schon entscheidend sein.
Die kommenden Aufgaben sind alle Spiele, in denen das Team der Cantonesen nicht als Favorit in die Partie geht. Die Gegner Dynamo Amfahrrad (3 der 3. Liga mit 18 Pnkten 33:11 Toren) im Pokal gegen den Zweitligisten Orgasmus und Feyenoord Dauerstramm ( 1 der 3. Liga mit 21 Punkten und 75:10 Toren)
schließen die Hinrunde ab.

Hauptaugenmerk ist aber das nächste Spiel gegen Dynamo Amfahrrad an diesem Wochenende.
Cantona kann bei diesem Spiel wieder aus dem vollen Schöpfen. Nachdem sich Kachel von seinem internationalen Einsatz wieder fit aus London zurückgemeldet hat und auch Torwart Cedric und Steffen wieder mit von der Partie sind, fehlen nur noch Ruben, Basti und Josef.
Es wird sogar hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass sogar der dauerverletzte Edeltechnicker Robin an diesem Sonntag sein Comeback geben wird.
Dazu kommt die gute Form von einigen anderen Spielern, wie zum beispiel Stürmer Jan, der im letzten Spiel, nach langer Durststrecke endlich wieder ein Torerfolg verbuchen konnte und Marius, der durch sein Tor auf sich aufmerksam machte.
Man darf also gespannt sein, wen der Capitano am Sonntag im Topspiel das Vertrauen schenkt.
Fest steht auf jeden fall: Er hat die Qual der Wahl!!!

Etwas ärgerlich ist vielleicht, nur die von den Dynamos Taktisch angelegte Anstoßzeit 10:00 Uhr. 
Es wird gemunkelt, dass die Anstoßzeit bewusst so früh angesetzt wurde, da man hofft, dass die mittlerweile bekannten und nicht zu überhörenden Cantona-Ultras nicht in so großen Massen auftreten wie sonst auch.

Alles in allem sind die vorzeichen für ein großartiges Fussballspiel gegeben :))

Hinrundenabschussbericht

Ganz oder gar nicht! (OAC Hinrunden Kick)

Der Saisonauftakt im Souterain der Wilden Liga Bielefeld gestaltete sich anfangs doch recht schwer, schließlich wurde überlegt Ligen zusammen zu werfen um nur noch ein 2-Ligen-System zu bespielen, oder gar KO-Runden für den Aufstieg. Doch bewährtes bleibt.

"Man kann doch sagen was man will, doch Cantona beim Spielen zu zugucken ist schon was eigenes" sprach Rubinho de gefallentico erst vor kurzem. Das die Jungs ein Kämpferherz besitzen und keine Halben Sachen machen sollte wohl nun jeder wissen, die Statistik spricht für sich. Mit 5 Siegen aus 7 Pflichtspielen (2 Absagen durch New Kids & VFB Totalausfall, wird nachgeholt) unterstreicht das Team eindeutig seine Aufstiegsambitionen. Allerdings macht Cantona in den wichtigen spielen bisher keine gute Figur, nach der herben 7:0 klatsche gegen die Libertedores und einer bitteren Niederlige (3:2) gegen die Kopfnüsse, haben sie gleich zweimal punkte an direkte Konkurrenten verloren.

Das Dies in der Rückrunde besser werden soll zeigt das Winterlager. Bereits Zweimal wurde im Neuenjahr Hart, Fest und Ausgiebig auf ortsansässigen INDOOR Kunstrasenplätzen Trainiert. Der Nächste Termin 27-01-12 ist bereits gebucht diesmal geht es in die Soccerhalle Heepen. Bereits eine Woche Später treten die Cantonesen am Sonntag gegen Liga Urgestein Lok Glücksbier zu einem Testspiel an. Damit nicht genug, darf Cantona durch großes Engagement der Vereinsführung auch am Wilden Winter teilnehmen. DEM Hallenturnier der Wilden Liga am 18ten Februar 2012. (Ort, Uhrzeit, etc folgen), dieses Prestige Tunier ist eines der weiteren Ziele der Cantonesen, wie immer hoffen sie auf die prächtige Unterstützung der Ultras. "Vielleicht werden wir auch ein Banner hissen wenn unsere Jungs in die Halle laufen" gab die Fanzentrale bekannt. Auf die Frage was denn drauf stehen solle wurde nur spekuliert.. Vielleicht ein: "ab hier gibts keine Gastgeschenke mehr" oder "Kung Fu & Bambule, Cantona's Schule" wir dürfen gespannt sein. So Hoffen wir auf ein Tolles Hallentunier eine noch bessere Rückrunde und natürlich unser aller Ziel den Aufstieg.

P.S. Der Pokal hat seine eigene Regeln, der Bericht dazu kommt erst zum nächsten Spiel.

Wilder Winter 2012

Fit für die Halle

Jungs, schraubt die Stollen ab!

Am 18/19 Februar ist der "Wilde Winterschlaf" endlich vorbei, denn an diesem Wochenende startet der Wilde Winter in der Kuhlo-Realschulhalle zu Bielefeld.

Zum ersten mal dabei ist das Team vom OAC. Mit einem gut aufgestellten Kader und einigen vielen Ultras im Gepäck, hoffen wir, dieses Tunier zu einem Highlight der diesjährigen Saison zu machen!

Ooh Ah Cantona... Ooh Ah Cantona.... Ooh

Erstes Wintertraining

2 + 1 = 3

Zahlreich erschienen sind die Kicker vom OAC, zur ersten Einheit seit Beginn der Winterpause.

 In vollen 3 Stunden kam jeder voll auf seine Kosten und die ersten Kilos aus dem langen Winterschlaf dürften nun unterm Hallendach ein neues Zuhause gefunden haben. Erfreulich, es gab keine Verletzten und einen Gastspieler, der beeindruckte.

Noch vor Saisonstart bittet der OAC zum zweiten Tanz, dann wie gewohnt in alter Frische!!

Cantona in aller Munde

Neue Westfälische berichtet

 

Oh ja, Cantona!

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Dieses altehrwürdige Fußballgesetz wurde am Sonntag auf eine harte Probe gestellt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich nämlich fast alle Favoriten durchsetzen und in der ersten Pokalrunde teils deutliche Siege feiern. Ob nun der VFL Vollstuaz `08, Lok Glücksbier oder Partisan Ekstase: Alle ließen den unterklassigen Gegnern keine Chance. Etwas mehr Mühe hatte Meister Babylon /02 gegen den Neuling Libertadores de América. Auch wenn am Ende ein deutliches 4:1 stand, zollte Jan dem Gegner und dessen großem Einsatz Respekt: "Wenn das Team immer so leidenschaftlich auftritt, dann sehe ich es auf jeden Fall bald mindestens in der 2. Liga."

Während also in diesem Spiel die Sensation noch verpasst wurde, hatte ein anderer Neuling eine wilde Sternstunde. Damit ist nicht gemeint, dass Ooh Ah Cantona jetzt mit eigenem Forum auch im Internet zu finden ist. Vielmehr setzte sich das Team nach spannendem Spiel, das in vielerlei Hinsicht wilde Maßstäbe setzte, gegen den Wurstligisten Huscher Löwen mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch. Schon vor dem Anpfiff beeindruckte Cantona Huscher Martin: "Die 35 Jungs von Ooh Ah Cantona wurden, angepeitscht von einem Megaphon schwingenden Vorturner, von einer Seitenlinie des Platzes zur anderen getrieben." Weitere Höhepunkte waren die drei Elfmeter, die schon während der regulären Spielzeit ausgesprochen wurden und das folgende Elfmeterschießen trefflich vorbereiteten. Dass am Ende der Erstligist ausschied, sorgte weithin hörbar für überschwängliche Freude beim zahlreichen Cantona Anhang.
Den gelungenen wilden Sonntag störte einzig die Mitteilung, dass das städtische Sportamt der Wilden Liga nicht die erhoffte Halle für den Wilden Winter am 4./5.2. zur Verfügung stellt. Für das Wochenende 18./19. Februar 2012 ist aber bereits eine Alternative in Planung. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt, sind diese ebenso wie die Änderungen der Kontakte von Dynamo AmFahrrad, den Gaudinos und Ooh Ah Cantona, auf nw-news.de nachzulesen.

Die Pause vor der Winterpause

Cantona bilanziert

5 Pflichtspiele sind in der laufenden Saison absolviert, da heißt es für die Kicker vom OAC vorerst die Fußballschuhe ungeschnürt zu lassen. Weiter geht es für uns am 6. Spieltag, gleichzeitig der 6. November, gegen die Hobbykicker 20/11.

Aus 4 Meisterschaftsspielen haben wir zwar nicht die volle Ausbeute von 12 Punkten erspielt, können uns aber trotzdem über 3, auch in der Höhe, verdiente Siege und eine sehr unverdiente Niederlage freuen. Dazu kommt der jüngste Erfolg in der ersten Pokalrunde gegen die Huscher Löwen (1. Liga).

Als Neugründungsmitglied 2011 haben wir also gut in unsere erste Saison gefunden und hoffen, sowohl die guten Ergebnisse, als auch die gute Stimmung im Team weiter ausbauen zu können.

Pokalauslosung

Cantona erwischt Erstligisten

"Ooh Ah Cantona hat in der 1. Pokalrunde als Los die Erstligisten von den Huscher Löwen bekommen. Schafft Cantona die Überraschung? Das Team freut sich und darf am 23ten Oktober die Außenseiter Rolle übernehmen."

Letztes Spiel

OAC - Bacardi Ballencia 3-0

 

Nächstes Spiel Pokal

OAC - Huscher Löwen

<< August 2016 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Benutzer:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
Registrieren